Aktuelles

TIPP: Komplexität reduzieren!
Neue Aufgaben, neues Thema, neue Software, ... Vor Ihnen türmt sich ein Riesenberg Arbeit? "Zerlegen" Sie ihn in seine Einzelteile: überschaubare Einheiten, die Sie bewältigen können. Das stärkt das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Motivation wiederum trägt zum Gelingen bei. Und los geht’s!

Besuchen Sie auch:

Ü50? Kristallklare Vorteile

Schon wieder ein neues Update der Software, ein neues Handy, neue Aufgaben. Wie kommen Sie mit den stets neuen mentalen Anforderungen im Beruf klar?

Oft wird gerade Menschen, die die 50 überschritten haben unterstellt, dass sie sich mit Neuerungen und Veränderungen schwerer tun als jüngere Kollegen. Nachlassende mentale Leistungsfähigkeit wird als normale Begleiterscheinung des Älterwerdens angenommen. Dabei muss es keineswegs zwangsläufig so sein, dass die geistige Leistungsfähigkeit ab der Lebensmitte sinkt und die aktiven Nervenzellen im Gehirn tatsächlich weniger werden. Denn mentale Fitness ist nicht nur eine Frage des Alters.

Mentale Leistungsfähigkeit ist formbar. Wirken Sie Leistungsverlusten gezielt entgegen.


"Use it or lose it"

Diese Formel bringt es auf den Punkt. Wird das Gehirn nicht beschäftigt, büßt es seine Leistungsfähigkeit ein – und zwar in jedem Alter. Folglich ist mentale Aktivität – Denken – die beste Strategie, um sich seine mentale Fitness zu erhalten. Es kommt darauf an, die Nervenzellen im Gehirn aktiv und ihre Vernetzung untereinander auf einem hohen Niveau zu halten. Je besser die Vernetzung, desto größer ist die geistige Leistungsfähigkeit.

Das können Sie gezielt beeinflussen, indem Sie die Energieproduktion in den Zellen fördern und den Arbeitsspeicher aktivieren. So beugen Sie einem Nachlassen der mentalen Leistungsfähigkeit wirksam vor. Ihr Gehirn arbeitet schneller und besser. Sie können mehr Informationen aufnehmen und Gedächtnisinhalte leichter abrufen. So sind Sie besser in der Lage, sich auf Veränderungen und mentale Anforderungen einzustellen und zugleich Ihren Wissens- und Erfahrungsschatz optimal zu nutzen.

Kristallklar – Erfahrung bringt Vorteile

Das im Laufe des Lebens kontinuierlich angesammelte Wissen und die mit der Zeit immer umfangreicheren Erfahrungen sind im Gedächtnis gespeichert. Dort stehen sie dauerhaft zur Verfügung und sind bei Bedarf abrufbar. Kristallisierte Intelligenz heißt dieser Schatz. Um ihn zu nutzen, ist ein fitter Arbeitsspeicher notwendig, denn er übernimmt das Informationsmanagement dieser persönlichen "Bibliothek", das Ablegen, Suchen und Wiederfinden.

Alt – Jung: die Mischung macht‘s
Die Vorteile eines jüngeren Gehirns liegen in der Regel in der Schnelligkeit, mit der Informationen verarbeitet werden können. Mit einem fitten Arbeitsspeicher profitieren ältere Menschen dagegen in besonderer Weise von bereits vorhandenem Wissen und ihren reichhaltigen Erfahrungen. Die Vorteile liegen auf der Hand. Sich mental fit zu halten, ist in jedem Alter möglich. Und: Wer sich erfolgreich mit den Anforderungen des Alltags auseinander setzen kann, bleibt mental gesund und fit.

Auf einen Blick

Mental-aktiv Training fördert wirksam die geistige Leistungsfähigkeit. Mit Hilfe spezieller  Übungen trainieren Sie gezielt den Arbeitsspeicher, aktivieren die Nervenzellen im Gehirn und fördern die Vernetzung der Zellen untereinander. Sie werden ausdauernder, belastbarer und ausgeglichener. Kurz: leistungsfähiger.