Aktuelles

TIPP: Komplexität reduzieren!
Neue Aufgaben, neues Thema, neue Software, ... Vor Ihnen türmt sich ein Riesenberg Arbeit? "Zerlegen" Sie ihn in seine Einzelteile: überschaubare Einheiten, die Sie bewältigen können. Das stärkt das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Motivation wiederum trägt zum Gelingen bei. Und los geht’s!

Besuchen Sie auch:

ATP – der Stoff, aus dem die Energie ist

Adenosintriphosphat (ATP) ist der Stoff, den das Gehirn für seine Fitness braucht. In Form dieses hocheffizienten Energie-Moleküls ist der Körper in der Lage, Energie zu speichern und bei Bedarf in den Hirnregionen bereit zu stellen, in denen sie gebraucht wird.

Die Nervenzellen im Gehirn synthetisieren ATP in den Mitochondrien selbst. Dazu benötigen sie unmittelbar und stets ausreichend Glukose und Sauerstoff. Glukose nehmen wir in Form von Kohlenhydraten mit der Nahrung auf, verdauen sie und befördern sie über das Blut zu den Zellen. Sauerstoff führen wir dem Körper über die Atmung zu und transportieren ihn ebenfalls über die Blutbahnen. In den Mitochondrien entsteht durch komplexe Stoffwechselprozesse Adenosintriphosphat, ein Molekül mit sehr energiereichen chemischen Bindungen (s. Abbildung). Wird es (durch Enzyme) gespalten, setzt dieser Prozess Energie frei, die den Zellen dann wieder zur Verfügung steht. Bei allen geistigen und seelischen Vorgängen, auch bei Gefühlen, erhöht sich der Hirnstoffwechsel. Dabei entsteht Kohlendioxid, das in die Blutbahn abgegeben wird. Die Hirndurchblutung wird verstärkt. Um die aktuelle Informationsverarbeitung, aber auch um die eigene Struktur aufrecht zu erhalten, muss das Gehirn ununterbrochen mit Sauerstoff gesättigtem Blut versorgt werden: wird die Versorgung nur für wenige Sekunden unterbrochen, besteht bereits die Gefahr, dass wir das Bewusstsein verlieren. Eine darüber hinaus gehende Unterversorgung kann sogar Hirnschäden nach sich ziehen. Insofern trägt ein gesundes Herz-Kreislauf-System ebenfalls zur mentalen Fitness bei.

Energiegewinnung-Nervenzellen

© Dr. Willmar Schwabe

ATP wird überall dort gebraucht, wo energiereiche Vorgänge stattfinden: beim Stofftransport in die Zellen oder hinaus, für Muskelkontraktionen und in besonderem Maße für die Gehirntätigkeit.

Erst die optimale Versorgung des Arbeitsspeichers mit Energie in Form von ATP, versetzt uns in die Lage, mentale Anforderungen zu bewältigen. Die Voraussetzung zur Steigerung geistiger Leistungsfähigkeit lautet: mehr Energie.

-> weiter