Aktuelles

TIPP: Komplexität reduzieren!
Neue Aufgaben, neues Thema, neue Software, ... Vor Ihnen türmt sich ein Riesenberg Arbeit? "Zerlegen" Sie ihn in seine Einzelteile: überschaubare Einheiten, die Sie bewältigen können. Das stärkt das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Motivation wiederum trägt zum Gelingen bei. Und los geht’s!

Besuchen Sie auch:

Hohe Taktzahl: Schneller Denken

Zeit ist in der Arbeitswelt ein kostbares Gut. Unterstützt durch elektronische Arbeits- und Kommunikationsmittel beschleunigen sich Entwicklungen, Arbeitsprozesse und alltägliche Abläufe. Die Vorgabe ist, in der vorhandenen Zeit möglichst viele Aufgaben zu bewältigen, schnell zu sein im Denken und Handeln. Denn schließlich: Zeit ist Geld.

Mit welcher Geschwindigkeit unser Gehirn arbeitet, hängt von der Fitness des Arbeitsspeichers ab. Er ist der Dreh- und Angelpunkt der Informationsverarbeitung im Kopf. Hier laufen alle Informationen zusammen, werden verarbeitet, neu sortiert, mit Informationen aus dem Gedächtnis verknüpft und in planvolles Handeln umgesetzt. Neben der Merkspanne gibt es eine zweite Basisgröße für die Belastbarkeit des Arbeitsspeichers: die Informationsverarbeitungsgeschwindigkeit (IVG). Beide zusammen bestimmen die Fitness des Arbeitsspeichers, mit der unsere geistige Leistungsfähigkeit steht und fällt.

Möchten Sie einmal testen, wie es um Ihre IVG bestellt ist?

Lesen Sie die folgenden 20 Buchstaben halblaut und so schnell wie möglich. Stoppen Sie dabei die Zeit:

E l p w h i o m q k n a z g s d x u b t

Vermutlich haben Sie zwischen 5 und 10 Sekunden gebraucht. Bei 5 Sekunden wären Sie sehr schnell.

Dieser kleine Test zeigt, dass der Kopf auch in puncto IVG relativ rasch an Grenzen stößt. Die Informationsverarbeitungsgeschwindigkeit ist allerdings sehr gut trainierbar – und  zwar ohne großen Zeitaufwand. Oft genügen schon wenige Minuten gezielter Aktivierung, um den Arbeitsspeicher "hoch zu fahren". Das Gehirn zu aktivieren hilft, Denkprozesse zu beschleunigen.

Eine hohe IVG bringt gleich mehrere konkrete Vorteile: zum einen kommen Menschen, die in der Lage sind, Informationen schnell aufzunehmen und zu verarbeiten, mit Ihrem Arbeitspensum rascher voran. Das wirkt sich an vielen Stellen unmittelbar positiv aus, z. B. wenn Sie etwas lesen, Neues lernen oder Unterlagen durcharbeiten. Sie sind schneller fertig und haben dann noch Zeit und Energie zur Verfügung, um entweder weitere Dinge zu erledigen oder Ihre Freizeit zu genießen.

Auch in Situationen, in denen Sie nicht selbst bestimmen können, in welcher Geschwindigkeit Sie neue Informationen erhalten – z. B. bei einem Vortrag oder in einer Diskussion – macht sich eine hohe IVG bemerkbar. Während ein langsameres Gehirn noch damit beschäftigt ist, Informationen aufzunehmen und zu sortieren, zieht der schnellere Kopf bereits seine Rückschlüsse und legt sich die passenden Argumente zurecht.

Eine verbesserte Informationsverarbeitung bringt nicht nur einen Zeitgewinn und schafft damit neue Kapazitäten, sondern macht auch einen qualitativen Unterschied.

Übrigens: Gerade wenn wir besonders schnell Denken wollen, kommt es darauf an, die eigenen Ressourcen effizient einzusetzen. Konzentration auf das Wesentliche hilft dabei.

Übungen zum Trainieren der IVG finden Sie hier.
Getreu dem Motto "das Einfache ist das beste" geht es bei diesen Übungen ausschließlich um Geschwindigkeit. Sie sind einfach gehalten, damit Sie sich auf das Wesentliche konzentrieren können: die Schnelligkeit.

-> weiter