Aktuelles

TIPP: Komplexität reduzieren!
Neue Aufgaben, neues Thema, neue Software, ... Vor Ihnen türmt sich ein Riesenberg Arbeit? "Zerlegen" Sie ihn in seine Einzelteile: überschaubare Einheiten, die Sie bewältigen können. Das stärkt das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Motivation wiederum trägt zum Gelingen bei. Und los geht’s!

Besuchen Sie auch:

Das Gehirn – Wunderwerk im Kopf

Gemessen an seiner Bedeutung für unseren Körper und unser Leben beansprucht das menschliche Gehirn mit seinen rund 1,5 Litern Volumen vergleichsweise wenig Raum. Bei Männern wiegt es durchschnittlich 1,4 Kilogramm, bei Frauen 1,25 Kilogramm. Das entspricht etwa 2 Prozent des Körpergewichts eines durchschnittlichen Erwachsenen. Das geringere Gewicht bei Frauen sagt übrigens nichts über die Anzahl der Nervenzellen oder die Leistungsfähigkeit aus. Die Nervenzellen im weiblichen Gehirn sind kompakter angeordnet.

Der äußere Anschein lässt kaum erahnen, zu welchen Höchstleistungen dieses Organ fähig ist: es ist cremefarben, gefurcht und gefaltet und hat die Konsistenz eines weichgekochten Eies. Das Gehirn besteht zu 70 Prozent aus Wasser. Die feste Knochenhülle unseres Schädels, Hirnhaut und Hirnwasser (Liquor) schützen es vor Verletzungen. Zusammen mit dem Rückenmark bildet es das Zentrale Nervensystem (ZNS – Zentrales Nervensystem – Zentrales Nervensystem) unseres Körpers.

-> Anatomie des Gehirns
-> Wie funktioniert das Gehirn?
-> Wer macht was?
-> Im Fokus: der Arbeitsspeicher
-> Arbeitsspeicherkapazität